1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wilhelm Schapp

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von oktoberwind, 23. Februar 2008.

  1. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    Werbung:


    Mich würde einmal interessieren, ob es jemanden gibt, der sich mit diesem ziemlich vergessenen Philosophen und Juristen auseinandergesetzt hat.
    Er schrieb "In Geschichten verstrickt" und "Philosophie der Geschichten" (beide Bücher noch bei Klostermann zu haben) und entwickelte abseits der gängigen Strömungen eine Theorie, dass wir als Menschen stets in verschiedene "Geschichten" verstrickt seien.
    An der Universität Mainz soll in diesem Jahr an ihn erinnert werden (mal sehen, ob ich den Link wiederfinde).
     
  2. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    AW: Wilhelm Schapp

    ...da iss er ja :) :

    http://www.uni-mainz.de/presse/19665.php
     
  3. Waldlaeufer

    Waldlaeufer New Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Geistiges Exil
    AW: Wilhelm Schapp

    Nein, bislang noch nicht.
    Aber ich danke dir herzlich für den Hinweis!
    Gerade als Dilthey-Schüler ist er für mich interessant. Wieder auf eine neue Fährte gestoßen, gracias.
    Lieben Gruß von Waldlaeufer
     
  4. Phaenomenolog

    Phaenomenolog New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    AW: Wilhelm Schapp

    Es gibt zu Wilhelm Schapp einiges an Literatur:
    Stefanie Haas: Kein Selbst ohne Geschichten. Wilhelm Schapps Geschichtenphilosophie und Paul Ricœurs Überlegungen zur narrativen Identität. Mit einem Nachwort von Jean Greisch. Hildesheim 2002.
    Karl-Heinz Lembeck (Hrsg.): Geschichte und Geschichten. Studien zur Geschichtenphänomenologie Wilhelm Schapps. Würzburg 2004 (Orbis Phaenomenologicus; Perspektiven; N. F. 7).
    Hermann Lübbe: Bewußtsein in Geschichten. Studien zur Phänomenologie der Subjektivität. Mach - Husserl - Schapp - Wittgenstein. Freiburg 1972.
    Markus Pohlmeyer: Geschichten-Hermeneutik. Philosophische, literarische und theologische Spekulationen im Denken von Wilhelm Schapp. Münster 2004 (Pontes. Philosophisch-theologische Brückenschläge; 22).
    Martin Wälde: Husserl und Schapp. Von der Phänomenologie des inneren Zeitbewußtseins zur Philosophie der Geschichten. Basel, Stuttgart 1985.
    Zum Einlesen empfehle ich das Buch von Lembeck.
     
  5. Aktivdenker

    Aktivdenker New Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.673
    Ort:
    NRW ~ Ruhrcity
    AW: Wilhelm Schapp

    Wie kommts Oktoberwind, jetzt auf einmal Phänomenologie eines Husserl Schülers. Der Name ist mir bekannt, allerdings kenne ich seine Theorien nicht.

    Aber Danke für diesen Hinweis.

    Lieben Gruß
    Axl
     
  6. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    Werbung:


    AW: Wilhelm Schapp

    ... ich bin halt kein einseitig Gläubiger...:zunge3:
     
  7. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    AW: Wilhelm Schapp

    eine etwas 'verwirrende' Theorie :)

    es gibt natürlich zig Spielfilme,
    bei denen der Handlungsstrang ähnlich aufgebaut ist

    ist ein bißchen eine Modebewegung geworden
    und damit wurden die Filme auch nicht besser
    (Pulp Fiction, Robert Altmann)

    die einzigen, die das richtig gut hinbekommen haben,
    waren die Italiener in den 70ern
    (locker verknüpfte Episodenfilme)

    die Franzosen konnten dagegen Handlungen verschachteln
     
  8. oktoberwind

    oktoberwind New Member

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    im All
    AW: Wilhelm Schapp

    Ich denke mal, mit Episoden eines Films hat das wenig zu tun; m.E. ist eher gemeint, dass wir z.B. in einer Familiengeschichte drin stecken, in einem Berufsumfeld, in Freundschaftsgeschichten u.a.m., die ja nicht deckungsgleiche Kreise sind...
     
  9. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    AW: Wilhelm Schapp

    angenommen,
    es wäre so,
    dann fände ich das Wort SPHÄRE und damit auch das Wort UMWELT angebracht

    abgesehen davon,
    gibt es auch zu Deiner Interpretation zig Filme
    (von Belletristik nicht zu sprechen)

    da will einer was machen,
    schafft es aber nicht,
    weil ihn das andere,
    was er eben auch macht,
    daran hindert
    und dann,
    durch Zufall,
    taucht eine Frau auf ...​
     
  10. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    AW: Wilhelm Schapp

    drei Möglichkeiten:

    1) Sphäre
    2) verschachtelt
    3) locker verbunden
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden