1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Paralleluniversum?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von Claus, 29. August 2005.

  1. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:


    Das Wort

    „Paralleluniversum“

    haben sicher schon viele Leute gehört.

    Wenn man näheres wissen will, googelt man heutzutage.
    Aber dann hat man Pech, fast immer landet man bei den Esoterikern.

    Deshalb haben sich auch die Naturwissenschaftler (theoretische Physiker, Astronomen)
    einen anderen Begriff gewählt.
    Die Superstringtheorie beschreibt die modernen vorstellungen von P.

    man kann auch unter „branes“ oder „branen“ suchen.

    Bei einem Dialog mit Gysi im „Gott ein Sadist?“ thread sind wir auf darauf gekommen,
    ich bin kein Experte, aber wenn sich noch andere Interessenten finden, sollten Paralleluniversen ein Thema für Denker sein.

    Habe ich Recht?

    claus
     
  2. kleine Wolke

    kleine Wolke New Member

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    111
    MEn hast Du Recht - also ich bin dabei. Bin zwar kein Experte aber Gedanken darüber hab ich mir auch schon gemacht.

    Vorab nur eine kleine Begriffsklärung. Nicht umsonst vermeiden Fachleute den Begriff Paralleluniversen - so hoffe ich doch stark. Denn hier wird mEn schon mit einer Unsinnigkeit der definition begonnen oder mit einer gearbeitet.
    Der Begriff Universum bedeutet ja mMn das Ganze des Weltalls. Eytmologisch in etwa "das eine insichgekehrte sein". Nun kann es rein logisch betrachtet ausser dem Ganzen noch nichteinmal nichts geben weil es (universum) dann nicht das Ganze wäre. Ich würde dann lieber von Paralelwelten o. Parallelweltallen(?) sprechen.

    Mir geht es hier nicht um Wortklauberei sondern nur darum dass man für Alles oder das Ganze noch einen Begriff (oberbegriff) hat. Denn die Pararllel"universen" zusammengenommen bilden ja selbst wieder eine Einheit und für die würde ich, auch wenn das unmodern klingen mag, den Begriff Universum beibehalten. Selbstverständlich bestehe ich nicht auf eminer Definition - nur so vorab als Klärung gedacht.

    So das nur zu meinem Verständnis. Ansonsten finde ich die gedanken von sich durchdringenden oder neben(in)einander existierenden Welten sehr bemerkenswert.

    Kennst du dich mit der M-Theorie etwas aus?

    lgv Kleiner Wolke :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2005
  3. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    >>>kleine Wolke:
    ja, die muß sein.
    bevor Beiträge kommen wie etwa: (so ein diskutant aus einem anderen Forum)

    >>>
    die ganze Welt umfassend, das ist die urspüngliche Erklärung für Universum
    unsere welt, die aus unserem Urknall hervorgegangene welt.
    der Urknall, der sich ereignet hat, als zwei Branen kollidiert sind.

    rückblende:

    Eine Bran (engl. brane), genauer gesagt eine p-Bran, ist gemäss der Stringtheorien ein schwingungsfähiges Objekt mit der Dimension p. Die Bezeichnung ist an das Wort Membran angelehnt.

    Die Dimension p legt verschiedene Objekte fest. Ist p = 0, so handelt es sich um ein Punktteilchen (0-Bran), p = 1 entspricht einem eindimensionalen Faden, dem eigentlichen String (oder 1-Bran), bei p = 2 handelt sich um eine zweidimensionale Fläche (2-Bran), die man Membran nennt. Ebenso gibt es noch höherdimensionale Branen. Die Branen sind typischerweise dreidimensional (3-Bran) und bilden Hyperflächen im höherdimensionalen Bulk . Sie können sich gegeneinander bewegen.
    Im Ekpyrotischen Szenario können die Branen kollidieren, was kosmologisch mit dem Urknall interpretiert wird. Damit liefern Ekpyrosis und Zyklisches Modell erstmals eine Ursache für den Big Bang.

    Der Urknall und unser Universum sind also die Folge einer Kollision zweier Branen. Auf diese Weise sind nicht nur unser Universum sondern auch eine Reihe (oder unendlich viele?) Paralleluniversen entstanden. Die Stringtheorien erlauben bei einer Existenz von Extradimensionen neben den klassischen vier Dimensionen, dass die Universen sogar in einer Extradimension sehr nah beieinander sind: Der kosmische Nachbar könnte auf der Planck-Skala entfernt sein, also nur etwa 10-35 m!

    Die sich ergebende Ansammlung von Universen nennt man auch Multiversum

    Darin erschöpft sich auch fast meine Kenntnis der M theorie, soweit sie auf die Kosmologie bezug nimmt . :autsch:

    gruß von claus
     
  4. kleine Wolke

    kleine Wolke New Member

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    111
    In welchem thread war das?

    Claus das ist eine Theorie und kein feststehender Fakt.

    Sonst danke für die Info denn von der M-theorie hab ich kaum wissen, ausser das es eine zusammenfassung und erklärung der in der Mehrdimensionalität sich unterscheidenden Modelle handelt. Also sie selbst führt die unterschiedlichen Theorien zusammen und erklärt das es sich debie um eigentlich eine einzige handelt. Wie das mathematisch aussieht weiss ich allerdings nicht.

    Bedeutet 10-35m 10hoch-35m? Sonst versteh ich das nicht. Hauptsache es gibt unendlich viele sonst glaub ich von der theorie kein Wort.

    Nun ja, die Begriffsschöpfer waren und sind sicherlich keine Philosophen sonst würde dieser Begriffswirrwar nicht sein müssen- der Begriffsinhalt sollte sich schon mit dem Begriffswort decken und nicht nur ein teil dessen versinnbildlichen - aber das kommt vielleicht noch.

    Noch eine frage wieviele Brane soll es denn geben - der theorie nach und wie sind die entstanden?

    grüße von kW :)
     
  5. baerliner

    baerliner New Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    3.638
    Ort:
    na wo wohl?
    Claus schreibt eingangs:

    Nee, da gibt es bessere Möglichkeiten, wenn man sich über einen bestimmten Begriff schlau machen will, z.B.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Paralleluniversum

    Und von dort weiter erfährt man dann auch was über die D-Branes

    http://de.wikipedia.org/wiki/D-branes

    Aber das ist mir alles zu kompliziert, um hier mitreden zu können und zu wollen.
     
  6. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:


    >>>kleine wolke:
    es war in einem anderen Forum, nicht im DF

    >>>
    aber k.W., das habe ich doch auch nie behauptet.

    >>>
    ja, sorry, tippfehler, Plancklänge: 10^-35 m

    >>>
    will ich hoffen, daß es unendlich viele gibt.

    >>>
    na, wie oben gesagt, unendlich viele.

    in diesem Weltbild war das Multiversum schon immer und wird immer sein.

    >>>
    in den Naturwissenschaften hält man (fast) immer an den historisch entstandenen Begriffen fest.
    der Begriff Universum ist wohl schon aus dem Altertum überliefert, wenn sich nun herausstellt, daß es mehrere Universen gibt, bruacht man einen Oberbegriff.

    gruß von claus
     
  7. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    ja geht auch, aber die wiki-Erklärung für Paralleluniversum ist recht dürftig.

    Hier werden die viele-Welten der QM (nach meiner Ansicht absurd) mit der Branen-Erklärung auf eine Stufe gestellt.:weinen1:
     
  8. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    Richtig, wir müssen uns nicht in Wortklaubereiben ergehen. Jetzt nennt man ja den ganzen Kladderadatsch mit den Millionen Galaxien und Trillionen Sternen eines Ursprungs vor 15 Mrd. Jahren unser Universum. Und von diesen Dingern muss es, da die Ursache dieses Universums ein zeitloser Zustand sein muss, unendlich viele geben, die wir "Paralleluniversen" oder, alle zusammen, "Multiversum" nennen. Sind Sprachungetüme, o.k. Aber bessere Begriffe haben sich eben noch nicht durchgesetzt.
    Könnt ihr die Vorstellung vom Ursprung der "Universen", die ich glaube, mit mir teilen? Hier ist jetzt auch von Branen und Strings die Rede, aus denen solche Universen entstehen können. Wenn aber durch die Gestaltung solcher Universen erst die Dimensionen Raum und Zeit entstehen, dann muss der Ursprung dieser Dimensionen doch ein raum- und zeitloser sein. Oder?

    Gysi
     
  9. tosto

    tosto New Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    287
    ja, dem müsste so sein.
    wenn aber zwei branen zusammengestoßen sind wie claus geschrieben hat, dann muss es doch zeit/raum geben.
    oder wie wird sonst ein zusammenstoß definiert?
    ich würde es so definieren:
    min 2 objekte sind zu selben zeit auf zwei direkt nebeneinander liegenden koordinaten.
    anders kann ich einen zusammenst0ß nicht definieren.

    wenn durch den zusammenstoß zweier branen unser undiversum und eine nicht definierbare anzahl an anderen universen entstanden ist, gibt es dann noch immer diese branen, nicht in den universen, sondern da wo keine universen sind, außerhalb.
    was mich noch interessieren würde: welche energie haben diese branen?
    wenn die theorie stimmt das materie und somit energie nicht erzeugt werden kann, aus nichts wird nichts, dann stellt sich die frage wieviele branen waren im endeffekt an der entstehung eines unheimlich enegiereichen universum beteiligt und wie hoch war dann der anteil der einzelnen brane?

    die frage dich immer plagt bei der geschichte um die entstehung des universum: wo ist der anfang?
    woher kommen z.b. hier die branen?
    immer unter der vroaussetzung das aus nichts nichts wird, ist die frage nach dem anfang nicht klärbar, ohne gott natürlich.
    seht ihr das auch so?

    ciao
     
  10. Claus

    Claus New Member

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    3.673
    Ort:
    Norddeutschland
    >>>Gysi
    der ganze Kladeradatsch (unser Universum) besteht aus ca 100 Milliarden Galaxien mit je ca 100 Milliarden Sternen
    diese Galaxien (mit den Sternen ) machen aber nur 4 Prozent der gesamten gravitativen Masse aus, etwa 25 Prozent sind dark matter und der rest ist dark energy.

    >>>
    Mit dem Urknall (big bang) ist unser Universum entstanden, für unser Universum „ging damit die zeit los“, vorher gab es unser Universum nicht, also „darin“ acuh keine Zeit.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden