1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Klimaerwärmung

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von Arien S, 24. November 2018.

  1. Belair57

    Belair57 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    5.139
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:


    Dein Stiefzwilling da oben, ist auch nicht begeistert. :D
     
  2. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    15.818
    Ort:
    Münster
  3. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    2.624
  4. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    Berge
    gaia: ""Man kann CO2 auffngen?""

    Ja, man könnte es sammeln und pressen, wenn es separat vorliegen würde. Dazu müsste man es aber erstmal aus "Abgas" heraussortieren, was man dann bei jedem Kran, Transportroboter, Dienstwagen, Schlepper, Kühlanlage... und dem Moped vom Hafenchef einzeln machen müsste. Wie soll das gehen und wer will den Aufwand bezahlen. Im Endeffekt presst man dann wieder irgendwas in einen Behälter und verkauft es den deutschen Umweltkaspern. Das erinnert an einen Mann im Mittelalter, der auf einem Pferdewagen steht und ein "geheimnisvolles Gas" in einer Flasche hat und die dem größten Trottel am Ort für 3 Gulden verkauft. Der heilt dann seine Großmutter damit und der deutsche Biobürger heilt halt das Klima damit.

    CO2 braucht man nicht auffangen, es kann ohne Folgen abgeblasen werden, die ganze Pflanzenwelt braucht es dringend zum Wachstum. Wir liegen mit der CO2-Konzentration etwa am unteren Ende des Spektrums, innerhalb dessen die Pflanzenwelt existieren kann. Es steigt auch nicht in den Himmel, um dort eine Art Treibhausfolienschicht zu bilden, die molare Masse von CO2 ist so groß, dass es tendenziell eher nach unten sinkt, als aufsteigt und das macht auch Sinn, denn die Pflanzenwelt ist ja nunmal unten. Nur das Selbstbild der Klimajünger steigt in den Himmel, wie heiße Luft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2019
  5. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    2.624
    Ich finde den Gedanken auch gerade irgendwie merkwürdig. Gerade wegen dem "wie"?
    Ausschaune tut das scheinar so:
    [​IMG]
    Nur dann wohl direkt an die richtige Stelle gepackt....
    https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/da-brennt-die-luft-85859
    Daraus könnte man wohl Carbon gewinnen, das Treibstoff wäre.
    Aber giftig, oder? *gruebel*
    Unter dem Meer "lagern" erscheint mir irgendwie blödsinnig zu sein. ( Co2 und Wasser???)
    Produkte die man aus CO2 herstellen kann sind:
    Harnstoff, Methanol, zyklische Carbonate und Salicylsäure“, sagt Anna-Katharina Ott, Leiterin des Projekts „Kohlendioxid als Polymerbaustein“ bei der Firma BASF. Harnstoff dient als Düngemittel, Methanol als Ausgangsmaterial für Kunststoffe und als Kraftstoffzusatz. Zyklische Carbonate werden als Lösungsmittel in der Chemieindustrie genutzt, aus Salicylsäure kann man das Medikament Aspirin herstellen.
     
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.005
    Ort:
    Berge
    Grundsätzlich kann man aus Luft alle Bestandteile herausnehmen und daraus neue Substanzen "basteln". Bereits vor hundert Jahren stellte man aus dem Stickstoff der Luft Nitrate her, die dann wieder in Spre**stoffe kamen, was wiederum unendlich Nachschub für die Kriege bedeutete. Das einzige, was man dazu noch braucht, sind mehr oder wengier große Energiemengen.

    Angedacht sind beispielsweise Solarkraftwerke in Afrika, die z.B. aus Luft synthetische Treibstoffe herstellen, die wiederum in Rohrleitungen an die Ballungszentren transportiert werden könnten. Diese Treibstoffe sind dann eher eine Art Energiespeicher, als Energiequelle. Gleiches würde mit verflüssigtem Wasserstoff (z.B. aus Wasser) gehen. Wasserstoff verbrennt in herkömmlichen Verbrennungsmotoren zu Wasserdampf. Ich vermute, sollten sich diese Technologien durchsetzen, würde CO2 eher ein Rohstoff sein, als ein Problem, für Gewächshausanlagen ist es ja schon ein nützlicher Betriebsstoff.

    Solche Technologien unterstützen und umweltverträglich umsetzen, das wäre sinnvoll. Den Kindern einzureden, alle Menschen seien Klimaschädlinge und würden hier nur alles zerstören, schafft nur wieder den nächsten Wahnsinn. Die Plastikinseln in den Meeren könnten Grund zur Panik oder aber Rohstoffe sein. Es gibt bereits Projekte zur Rückgewinnung von Plastik aus dem Meer. Wenn das nur effektiv genug wird, macht es irgendeiner. Derweil proben wir hier jeden Freitag den Untergang oder wahlweise "der Russe kommt" oder "der Nazi kommt". Ein Irrenhaus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2019
    ^gaia^ gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden